A 3075 Farnsburg



Koordinaten: 632 545 / 260 355

 

Typ: Artillerie-Beobachtungsposten und Batterie-Kommandoposten

 

Beschreibung:

Der Artilleriebeobachtungsposten ist Teil der Sperrstelle Farnsburg, die heute noch 44 Bunker und Unterstände enthält. Er wurde im Felsgrund unter der Ruine der im Mittelalter gebauten Farnsburg vom Oktober 1939 bis April 1940 gebaut (Einweihung am 7. Mai 1940). Die Anlage diente nicht nur der Beobachtung des Artilleriefeuers, sondern sie war zugleich Kommandoposten des Artillerieverbandes, dem die Feuerräume der gesamten Sperrstelle Farnsburg zugewiesen waren. Von 1939 bis 1940 war dies die Batterie (Bttr) 108 der Schweren Motorkanonen-Abteilung 4, welche ihre Stellungen im Chilchstüdeli (Fohrenweid) bei Kilchberg BL hatte.

Im Konzept der Armeestellung Nord 1939/40 war der Sperrstelle Farnsburg, zusammen mit der benachbarten auf der Buuseregg, die Aufgabe zugedacht, eine grossräumige Umgehung der Sperrstelle Hülften für einen weiteren Vorstoss über den Unteren Hauenstein oder die Schafmatt zu verhindern.